Angebotskatalog

Hilfe zur Suche

Suchen Sie über die Freitextsuche (durchsucht den gesamten Angebotstext) oder anhand der Filteroptionen nach Angeboten z.B. zu einzelnen Themen oder in einem bestimmten Durchführungsmodus. Über das Lesezeichen rechts oben an den Angeboten können Sie sich mehrere Angebote in der Merkliste speichern und später wieder einsehen oder als PDF herunterladen. Über den Button „Mehr Infos“ lassen sich alle Eckpunkte zum entsprechenden Angebot ausklappen.



Lernerlebnispfad: PBL – 7 Sprung Methode online

Dieser Lernerlebnispfad befasst sich mit der 7-Sprung Methode des problembasierten Lernens und der Übertragung der Methode in ein Online-Format. Erarbeiten Sie sich die Grundidee des problembasierten Lernens, die 7 Sprung Methode für die Online-Lehre, mithilfe eines Beispiel-Szenarios. Erfahren Sie, wie Sie einen Online-Kurs nach diesem Ansatz umsetzen können.

Lernziele:

Lernziele dieses Lernerlebnispfads:

  • Ein Beispiel kennen, wie man problem-based learning (PBL) virtuell umsetzen könnte
  • Die Schritte des PBL 7-Sprungs anwenden können
  • Eigene didaktische Umsetzungsmöglichkeiten zum Siebensprung reflektieren
Termin und Ort:

On-Demand in einem OpenOlat Lernpfad-Kurs.

Voraussetzungen:

Der Lernerlebnispfad setzt auf eine aktive Auseinandersetzung mit dem Thema, die Beantwortung von Reflexionsfragen und das Experimentieren mit einem eigenen OpenOlat Kurs. Wissensvermittlung steht hier nicht im Fokus.

Log-In mit einem OpenOlat Account.

Veranstalter*in / Dozent*in:
VCRP
Dauer:
2 Stunden
Anmeldepflichtig:
Nein
Kosten:
Kostenlos
Themen:
  • (Selbst-)Reflexion
  • Lehrstrategien & Lehr-Lern-Methoden
  • On-Demand
  • Online-Lehre
  • OpenOLAT
Modi:
  • online
Zielgruppen:
  • Lehrende
  • Neuberufene

Lernerlebnispfad: Video Camp

Dieser Lernerlebnispfad befasst sich mit der Reflexion von eigenen Lernvideos. Reflektieren Sie Ihr Vorgehen, sowie die Stärken und Schwächen Ihrer Lernvideos. Betrachten Sie auch unterschiedliche Lernvideo-Typen. Passt Ihr jeweils gewählter Lernvideo-Typ auch zu Ihren Zielen und Inhalten? In diesem Lernerlebnispfad begleiten Sie Viktoria Schritt für Schritt durch zentrale Aspekte, die man im Rahmen von Lernvideos beachten sollte.

Lernziele:

Lernziele dieses Lernerlebnispfades:

  • Erkennen von typischen Problemen von Lernvideos
  • Reflexion von selbsterstellten Lernvideos mit dem Ziel der Optimierung
  • Bewusstmachen von unterschiedlichen Lernvideo-Typen und deren Kennzeichen und Einsatzmöglichkeiten
  • Erkennen von (didaktischen) Qualitätskriterien für Lernvideos
Termin und Ort:

On-Demand in einem OpenOlat Lernpfad-Kurs

Voraussetzungen:

Der Lernerlebnispfad setzt auf eine aktive Auseinandersetzung mit dem Thema, die Beantwortung von Reflexionsfragen und das Experimentieren mit der eigenen Video-Erstellung. Wissensvermittlung steht hier nicht im Fokus.

Log-In über einen OpenOlat-Account.

Veranstalter*in / Dozent*in:
VCRP
Dauer:
2 Stunden
Anmeldepflichtig:
Nein
Kosten:
Kostenlos
Themen:
  • (Selbst-)Reflexion
  • On-Demand
  • Online-Lehre
  • OpenOLAT
  • Videobasierte Lehre
Modi:
  • online
Zielgruppen:
  • Lehrende
  • Neuberufene

Lernerlebnispfad: Jigsaw Methode online

Wie kann man die aus der Präsenz bekannte Jigsaw-Methode sinnvoll für die Online-Lehre adaptieren und mit OpenOlat umsetzen?

Dieser Lernerlebnispfad befasst sich mit der gruppenbasierten Jigsaw-Methode die vor allem das kooperative Lernen unterstützt aber auch Raum für eine individuelle Wissenserarbeitung lässt.

Erarbeiten Sie sich Schritt für Schritt die Basis-Struktur der Jigsaw-Methode. Begleiten Sie die Protagonisten Dr. Füssli und ihr Team bei der Entwicklung einer virtuellen Veranstaltung auf Basis der Jigsaw-Methode und bereiten Sie fast nebenbei Ihren eigenen virtuellen Kurs nach der Jigsaw-Methode vor.

Der Lernerlebnispfad setzt auf eine aktive Auseinandersetzung mit dem Thema, die Beantwortung von Reflexionsfragen und das Experimentieren mit einem eigenen OpenOlat Kurs. Wissensvermittlung steht hier nicht im Fokus.

Lernziele:
  • Möglichkeiten der Transformation der Jigsaw Präsenz-Methode für die virtuelle Lehre kennenlernen
  • Die verschiedenen Schritte der Methode kennen und anwenden können
  • Eigene didaktische Umsetzungsmöglichkeiten zur Methode reflektieren
  • Ein konkretes situiertes Beispiel Schritt für Schritt gedanklich durchspielen
  • Nebeneffekt: Die Funktionsweise und Möglichkeiten eines OpenOlat Lernpfad Kurses zielgerichtet für eine didaktische Methode anwenden können
Termin und Ort:

Termin: On-Demand
Ort: OpenOlat-Kurs

Voraussetzungen:

OpenOlat-Account

Veranstalter*in / Dozent*in:
VCRP | Dr. Sabine Hemsing (VCRP)
Dauer:
Stunden 140 Minuten
Anmeldepflichtig:
Nein
Kosten:
Kostenlos
Themen:
  • Kooperation & Kollaboration
  • On-Demand
  • Online-Lehre
  • OpenOLAT
Modi:
  • online
Handlungsfelder:
  • (Neue) Medien in der Hochschullehre
Zielgruppen:
  • Lehrende
  • Neuberufene
  • Support-Mitarbeitende
Zertifikate:
  • E-Didaktik Zertifikat (VCRP)

VCRP Learning Nuggets

E-Learning Nuggets sollen Hochschullehrenden aus RLP einen ersten Einblick in die Begriffe, Themen und zentralen Fragestellungen rund um das Lehren und Lernen mit digitalen Medien im Hochschulbereich geben. Gleichzeitig sind die E-Learning Nuggets eine weitere Möglichkeit, sich das für die Online-Kurse benötigte Basiswissen aufzubauen.

Die VCRP Learning Nuggets können als kleine Wissenshäppchen zwischendurch genutzt werden und so u.a. auch Leerlauf- oder Wartezeiten überbrücken.

Wie ist der Ablauf?

Jedes E-Learning Nugget besteht aus einer Content-Komponente (meist ein Erklärvideo) und einer verknüpften kurzen Aktion. Ausgegangen wird dabei immer von einer konkreten Fragestellung, die während des inhaltlichen Inputs beantwortet wird. Ein Learning Nugget hat insgesamt eine Bearbeitungszeit von einer Stunde. Dabei entfallen maximal 20 % auf den inhaltlichen Input. So entstehen on-demand nutzbare Lerneinheiten, die mehr sind als reine Content-Bereitstellung. Ein Einstieg ist jederzeit möglich. Die Beschäftigung mit den E-Learning Nuggets erfolgt individuell. Eine Betreuung findet nicht statt.

Inhalte:

Um welche Themen geht es genau?

Es geht um E-Learning, Digitalisierung, Blended-Learning, E-Learning in der Hochschule, E-Learning Tools und Technik, Planung von E-Learning, Online-Lehrmaterial, aktivierende Online-Methoden usw.  Die jeweiligen Nuggets werden nach und nach entwickelt. Aktuell stehen vier Learning Nuggets zu den Themen:

  • Was ist E-Learning?
  • Was ist Blended-Learning?
  • Wie kann E-Learning im Hochschulbereich eingesetzt werden?
  • Welche Faktoren beeinflussen den Erfolg des Online-Lernens und -Lehrens?

zur Verfügung.

Termin und Ort:

Wo findet man die VCRP Learning Nuggets?

Die Learning Nuggets sind in einen Online-Kurs im LMS OpenOlat integriert.

Voraussetzungen:

Was sind die Teilnahmevoraussetzungen?

Für die Nutzung werden lediglich Internet- und Computer-Grundkenntnisse vorausgesetzt. Ein OpenOlat Account ist sinnvoll aber nicht zwingend notwendig.

Die Ansicht und unabhängige Bearbeitung der Learning Nuggets sind kostenlos.

Bei Bedarf kann optional für einen Monat oder länger ein VIP Status hinzugebucht werden. Der VIP Status beinhaltet tutorielle Betreuung inklusive Forennutzung und Einreichung der Aufgaben inklusive Feedback. Die Kosten dafür betragen 50 € für einen Monat. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Frau Hemsing.

Veranstalter*in / Dozent*in:
VCRP
Dauer:
1 Stunden
Anmeldepflichtig:
Nein
Kosten:
Kostenlos
Themen:
  • On-Demand
  • Online-Lehre
Modi:
  • online
Handlungsfelder:
  • Hochschuldidaktische Basics
Zielgruppen:
  • Lehrende
  • Neuberufene

Individuelle Beratung eines eigenen Lehrkonzepts

Das Angebot einer individuellen hochschuldidaktischen Beratung, welche im Rahmen des Rheinland-Pfalz-Zertifikates für Hochschuldidaktik absolviert oder auch hiervon unabhängig angefragt werden kann, ermöglicht eine praxisbezogene Anwendung und Reflexion des eigenen Lehrkonzeptes.

Das Angebot bietet die Möglichkeit, sich hinsichtlich der eigenen Lehre beraten zu lassen und den individuellen Lehrstil weiterzuentwickeln. Wird die Beratung im Rahmen des Rheinland-Pfalz-Zertifikats für Hochschuldidaktik des Hochschulevaluierungsverbundes (Modul 3) durchgeführt, werden Methoden und Vorgehensweisen aus den vorhergehenden Modulen 1 und 2 erprobt, reflektiert und auf Basis des Feedbacks durch die Hochschuldidaktik weiterentwickelt.

Inhalte:

Das Angebot sieht zwei individuelle Beratungen vor. Eine Beratung umfasst:

  • Ermittlung des Beratungsbedarfs mit Blick auf die eigene Lehrpraxis und besondere Lehrherausforderungen
  • Erstellung eines schriftlichen Lehrkonzepts bzw. Durchführung einer Lehrveranstaltung sowie anschließende didaktische Analyse und Feedback durch die hochschuldidaktische Begleitung
  • Reflexion der eigenen Lehrpraxis und -kompetenz basierend auf dem erhaltenen Feedback mittels eines Selbstberichts durch die Lehrenden

Die Beratung kann wahlweise bei der Planung einer Lehrveranstaltung, als didaktische Analyse eines digitalen Selbstlernkurses oder als (Online-)Lehrhospitation durchgeführt werden.

Die Beratung umfasst 40 Arbeitseinheiten (30 Zeitstunden) und kann als Modul 3 im Rahmen des Rheinland-Pfalz-Zertifikats für Hochschuldidaktik oder hiervon unabhängig absolviert werden.

Voraussetzungen:

Möchten Sie das Rheinland-Pfalz-Zertifikat für Hochschuldidaktik des Hochschulevaluierungsverbundes im Umfang von 120 Arbeitseinheiten (90 Zeitstunden) komplett ablegen, absolvieren Sie bitte zunächst Modul 1 und größere Teile des Moduls 2.

Veranstalter*in / Dozent*in:
Hochschulevaluierungsverbund Südwest | Dr. Daniel Gaus
Dauer:
30 Stunden
Anmeldepflichtig:
Ja
Kosten:
Kostenlos
Themen:
  • (Selbst-)Reflexion
  • Lehrstrategien & Lehr-Lern-Methoden
Handlungsfelder:
  • Individuelle Weiterentwicklung & Schwerpunktbildung
Zielgruppen:
  • Lehrende
  • Neuberufene
Zertifikate:
  • Rheinland-Pfalz-Zertifikat für Hochschuldidaktik (HESW)

Build me up – OpenOlat Kursbausteine

Die OpenOlat Kursbausteine im Überblick: Hier erhalten Sie alle wichtigen Informationen über die OpenOlat Kursbausteine. So können Sie die Kursbausteine für Ihre OpenOlat Kurse gezielt auswählen und sinnvoll kombinieren. Also – build me up!

Die Screencasts zu den Kursbausteinen wurden von mehreren E-Learning-Support-Einrichtungen der rheinland-pfälzischen Hochschulen gemeinsam mit dem VCRP erstellt.

Lernziele:

Nutzen Sie die Informationen, um passende Kursbausteine auszuwählen und strukturiert eigene Kurse aufzubauen.

Termin und Ort:

On-Demand in einem OpenOlat-Kurs

Voraussetzungen:

Der Kurs richtet sich an OpenOlat Autor*innen und Kursbesitzer, die ihre Kursstruktur gezielt und didaktisch durchdacht aufbauen möchten.

Ein OpenOLAT-Account mit Autor*innenrechten wird benötigt.

Veranstalter*in / Dozent*in:
VCRP, HS Mainz, TH Bingen, HWG Ludwigshafen, Uni Landau, CAU
Anmeldepflichtig:
Nein
Kosten:
Kostenlos
Themen:
  • On-Demand
  • OpenOLAT
Modi:
  • online
Handlungsfelder:
  • Hochschuldidaktische Basics
Zielgruppen:
  • Lehrende
  • Neuberufene
  • Support-Mitarbeitende

Bytes & Bildung: Podcast Plus

Podcast Plus ist eine Erweiterung des VCRP-Podcasts „Bytes & Bildung“ und bietet zu jeder Episode ein Quiz oder eine andere Aktion. Das Modul ermöglicht eine individuelle, on-demand Bearbeitung und wird in einem OpenOlat-Kurs gebündelt. Es dient dazu, die Inhalte des VCRP-Podcasts zu vertiefen und durch zusätzliche Materialien und Aktivitäten zu bereichern.

Wie ist der Ablauf?
Zu jeder Podcast Episode gibt es ein Quiz oder eine alternative Aktion bei der man Punkte sammeln kann. Hören Sie sich also die Podcast Episoden von Bytes & Bildung an und bearbeiten Sie danach in Podcast Plus die zugehörige Aktion. Schaffen Sie es die Aktion erfolgreich zu bestehen? Sammeln Sie so Episoden übergreifend Punkte, um ein Badge zu erhalten.

Theoretisch können Sie auch umgekehrt vorgehen und zunächst das Quiz bearbeiten, um zu sehen wie fit Sie bereits in dem Thema sind. Danach hören Sie sich die Podcast Episode an und achten dann besonders auf die Dinge, die Sie falsch beantwortet haben. Stöbern Sie auch gerne durch die weiteren Quizzes der anderen Podcasts. Vielleicht werden Sie ja neugierig auf die zugehörige Episode.

Dadurch, dass immer wieder neue Podcast Episoden erscheinen gibt es auch immer wieder (zeitversetzt) neue Aktionen dazu.

Lernziele:

Was ist das generelle Ziel von Podcast Plus?

Die Zuhörer*innen der Podcasts zu aktivieren und aus der Passivität zu holen. Habe ich wirklich “richtig” zugehört oder sind mir einige Dinge vielleicht durchgegangen? In Podcast Plus werden einzelne Aspekte aus einer Podcast Episode noch einmal hervorgehoben und somit eine weitere thematische Auseinandersetzung gestärkt.

Inhalte:

Digitale Themen, auch mit Blick auf den Hochschulbereich. Die Themen entsprechen den Themen der Podcasts z.B. Inklusion, Openess, Cybersicherheit, Künstliche Intelligenz (KI), Virtual Reality (VR), Lehrszenarien, Lernräume, …

Termin und Ort:

Termin: On-Demand mit fortlaufend neuen Quizzes und Aktionen zu jeweils neu erscheinenden „Bytes & Bildung“ Podcastfolgen.
Ort: Zugang zum OpenOlat Kurs “Podcast Plus”:

Voraussetzungen:

Zielgruppe: Personen die sich für digitale Themen und Aspekte im Hochschulkontext interessieren. Angesprochen sind besonders Menschen, die sich bereits den einen oder anderen Podcast aus Bytes & Bildung angehört haben und noch einmal prüfen möchten, was sie behalten haben.

Teilnahmevoraussetzungen: Sie können bei Podcast Plus mit und ohne OpenOlat Account (Gast) teilnehmen. Als Gast sind Ihre Möglichkeiten allerdings eingeschränkt.
Sämtliche Mitarbeiter*innen der Hochschulen in RLP können sich per Shibboleth mit ihrem Hochschulzugang in OpenOlat einloggen und haben in den meisten Fällen bereits einen Account. Sollten Sie einen Account benötigen, können Sie sich selbst im System registrieren (“hier registrieren” wählen).

Veranstalter*in / Dozent*in:
VCRP | Jennifer Madelmond, Tim Wiegers und Dr. Sabine Hemsing
Anmeldepflichtig:
Nein
Kosten:
Kostenlos
Themen:
  • On-Demand
Modi:
  • online
Handlungsfelder:
  • (Neue) Medien in der Hochschullehre
Zielgruppen:
  • Lehrende
  • Neuberufene
  • Studierende
  • Support-Mitarbeitende

Show + Share Challenge #13: Motivierende Online-Lehre

01. Juli 2024
bis
31. Juli 2024

Motivation ist ein zentrales Element in der Lehre. Das gilt sowohl für Präsenz- als auch für  virtuelle Veranstaltungen. Welche Elemente und Ansätze für die Motivierung von Lernenden im Rahmen der Online-Lehre kann man einsetzen? Wie motivieren Sie Ihre Studierenden und Teilnehmenden? Was hat sich bewährt? Teilen Sie Ihre persönlichen Motivations-Favoriten.

Die Show + Share Challenges sind strukturierte Herausforderungen für Lehrende und Mitarbeiter*innen aus dem Hochschulbereich, die sich mit der Digitalisierung von Lehrveranstaltungen befassen.
Show: Sie haben Spaß an der digitalen Lehre und möchten konkrete Dinge ausprobieren oder reflektieren? Dann stellen Sie sich der monatlichen Challenge und lösen Sie die aktuelle praktische Herausforderung für die Online-Lehre.
Share: Teilen Sie Ihre Ideen und konkrete Lösungen öffentlich mit Anderen. Betrachten Sie die Lösungen der Anderen und nutzen Sie sie als Impulse zur eigenen Reflexion, Optimierung und Erweiterung.

Lernziele:

Was ist das generelle Ziel der Show + Share Challenges?
Ziel ist es nicht nur über digitale Lehre zu reden, sondern ganz praktisch kleine Dinge mit einem konkreten Fokus auszuprobieren, sich weiterzuentwickeln und Anderen die eigenen Lösungsideen zu zeigen.
Den Zeitaufwand kann jede Person die sich beteiligt selbst bestimmen. Von 30 min bis mehrere Stunden ist alles möglich. Es muss auch nicht alles perfekt sein, einfach mal anfangen ;-).

Inhalte:

Worum geht es inhaltlich?

Motiviertheit wird inzwischen als grundsätzlicher Teil des Menschen gesehen. Motivation bestimmt wie intensiv und ausdauernd sich Studierende mit einem Thema und mit den Lernaktivitäten einer Lehrveranstaltung auseinandersetzen. Allerdings kennen alle Lehrenden das Problem, dass Lernende nicht motiviert sind, keine Lust haben und das mehr oder weniger deutlich zeigen. Irgendwo scheinen Motivation und Neugierde verlorengegangen zu sein. Woran kann das liegen? Und was kann man als Lehrperson tun um die Motivation der Studierenden zu erhöhen?

Es gibt vielfältige Möglichkeiten die Motivation zu fördern z.B. durch Schaffung eines lernfreundlichen Umfelds, wecken von Neugierde, Relevanz und Bedeutsamkeit, Praxisbezug, Gamification usw. . Hilfreich sind z.B. praxisnahe Beispiele, Interaktionen, Einbindung der Studierenden, Feedbackschleifen, spannende Problemstellungen und vieles mehr. Alle Praktiker entwickeln dafür mit der Zeit ganz eigene Ideen und Strategien wie sie ihre Studierenden motivieren können.

Sie wollen noch tiefer in das Thema einsteigen? Hier ein paar Linktipps:

Was ist Ihr Ansatz? Wie motivieren Sie Ihre Studierenden? Teilen Sie Ihre Ideen.

Die konkrete Challenge:
Wir suchen Ihre Tipps, Erfolgsrezepte und praktischen Umsetzungen zum Thema motivierende (Online-)Lehre. Zeigen Sie kleine Beispiele, wie Sie gezielt die Motivation Ihrer Lernenden in den Blick nehmen und versuchen diese zu optimieren.

Termin und Ort:

Termin: On-Demand den ganzen Juli über
Ort: Individuell und auf der Webseite der VCRP E-Cademy

Voraussetzungen:

Sofern es sich nicht um spezifische Challenges mit Toolbezug handelt, können alle Personen mitmachen die im Hochschulbereich tätig sind und für diesen Bereich etwas entwickeln möchten.
Die Beispiele und Inhalte sollten typisch für die Hochschule (Studium, Lehre oder zentrale Support-Einrichtungen) sein.

Veranstalter*in / Dozent*in:
VCRP | Dr. Sabine Hemsing (VCRP)
Anmeldepflichtig:
Nein
Kosten:
Kostenlos
Themen:
  • On-Demand
  • Online-Lehre
Modi:
  • online
Handlungsfelder:
  • (Neue) Medien in der Hochschullehre
  • Schlüsselkompetenzen in der Lehre
Zielgruppen:
  • Lehrende
  • Neuberufene
  • Studierende

Online-Kurs Design mit OpenOlat

23. Juli 2024 - 14:00 Uhr
bis
23. Juli 2024 - 15:00 Uhr

OpenOlat bietet viele Möglichkeit für die Entwicklung und Gestaltung von digitaler Lehre. Aber wo kann man starten? Welche Workflows haben sich eventuell in den lezten Jahre geändert? Und wie kommt man möglichst effektiv zu einem didaktisch gestalteten Online-Kurs? Diesen Fragen geht das Webinar nach. Sie erhalten Tipps wie man in 10 Schritten zu einem didaktisch gestalteten OpenOlat Kurs für die Lehre gelangt.

Inhalte:

Im Webinar werden u.a. folgende Themen angesprochen:

  • Was meint didaktisches Design?
  • Von der Planung, über die Umsetzung bis zur Durchführung und Evaluation
  • Spezifische Aspekte bei der Nutzung von OpenOlat für die Erstellung von Online-Kursen
  • Tipps aus der Praxis

Und natürlich können Sie auch Ihre Fragen zu den einzelnen Schritten einbringen.

Termin und Ort:

Termin: 23. Juli 2024, 14:00 – 15:00 Uhr

Ort: Die Veranstaltung wird direkt in der OpenOlat Autoren-Community durchgeführt und nutzt das virtuelle Klassenzimmer BigBlueButton. Weitere Informationen zu den Webinaren der VCRP E-Cademy finden Sie hier.
Bitte beachten Sie unbedingt die technischen Hinweise und sorgen Sie im Vorfeld für eine funktionierende Technik. Während des Webinars kann kein individueller technischer Support geleistet werden.

Voraussetzungen:

Zielgruppe:

Die synchrone Online-Veranstaltunge richtet sich an OpenOlatAutor*innen, die einen systematischen Weg zur Kurserstellung kennenlernen möchten. Erste Kenntnisse und Erfahrungen sind sinnvoll aber nicht zwingend. Sie benötigen allerdings einen Zugang zur Autoren-Community des VCRP.

Anmeldung:

Loggen Sie sich in OpenOlat ein und melden Sie sich direkt in der VCRP Autoren-Community an.

Veranstalter*in / Dozent*in:
VCRP | Dr. Sabine Hemsing (VCRP)
Anmeldepflichtig:
Ja
Kosten:
Kostenlos
Anmeldeschluss:
17. Juli 2024 23:59
Themen:
  • Lehrplanung
  • OpenOLAT
Modi:
  • online
Handlungsfelder:
  • (Neue) Medien in der Hochschullehre
  • Planung und Durchführung von Lehrveranstaltungen
Zielgruppen:
  • Lehrende
  • Neuberufene
  • Support-Mitarbeitende
Zertifikate:
  • E-Didaktik Zertifikat (VCRP)

2-1.4 Lehren in großen Gruppen

29. Juli 2024
bis
01. August 2024

Große Veranstaltungen, ob nun mit 40 oder 400 Studierenden, gehorchen oft eigenen Gesetzen, die sich scheinbar kaum kontrollieren lassen. Die Interaktion mit den Studierenden ist schwieriger als in vertrauten kleinen Veranstaltungen, was im schlechtesten Fall zu einer lernhinderlichen Einbahnstraßenkommunikation“ führen kann. Dies muss aber nicht sein – eine kompetenzorientierte Planung mit motivierenden und aktivierenden Elementen gibt auch großen Gruppen die Gelegenheit zu interaktivem Austausch und lernförderlichem Feedback. Dieser Workshop zeigt praxisnahe Möglichkeiten auf, auch mit großen Gruppen didaktisch sinnvoll umgehen zu können. Zentrale Aspekte des Workshops sind die praktische Umsetzbarkeit der behandelten Konzepte und der kollegiale Austausch zwischen den Teilnehmenden sowie dem Trainer.

Lernziele:

Die Teilnehmenden
• können große Veranstaltungen kompetenzorientiert planen,
• können motivierende Elemente in ihre Veranstaltungen integrieren,
• können aktivierende Methoden auch in großen Gruppen sinnvoll einsetzen und
• reflektieren ihre nonverbale Kommunikation.

Inhalte:

• Planung von großen Veranstaltungen mit Hilfe des Constructive Alignment
• Methoden zur Motivierung und Aktivierung von Studierenden
• Bedeutung der nonverbalen Kommunikation in großen Veranstaltungen

Termin und Ort:

Kurszeitraum: 29.07. – 01.08.2024
Synchrone Online-Termine: 29.07.2024 (09.30 – 13.00 Uhr), 01.08.2024 (09.30 – 13.00 Uhr)

Veranstaltungsort: Online

Veranstalter*in / Dozent*in:
Prof. Dr. Karl Friedrich Siburg
Maximale Teilnehmendenzahl:
18
Anmeldepflichtig:
Ja
Kosten:
Kostenlos
Themen:
  • Lehrideen
  • Lehrplanung
Modi:
  • online
Handlungsfelder:
  • Planung und Durchführung von Lehrveranstaltungen
Zielgruppen:
  • Lehrende
Zertifikate:
  • Rheinland-Pfalz-Zertifikat für Hochschuldidaktik (HESW)
1 2